Allgemein

Rajasthan ist eine bunte, pittoreske Wüstengegend, wild, staubig und traditionell. Ich liebe den bezaubernden, auffälligen Kleidungsstil dort. Am liebsten würde ich auch hier gerne ab und zu ein Rajasthanikleid tragen, denn darin sieht einfach jede Frau supergut aus, und tue dies auch manchmal, besonders an heißen Sommertagen, denn dafür ist diese Kleidung auch gemacht.

Eine meiner einzigartigen blumenduftigen Kombinationen, die ich auf diesem Bild trage, wurde für mich aus leichten Blockprint Baumwollstoffen genäht, die in dieser Art nur in Jaipur in Handarbeit hergestellt werden. Die Muster sind typisch Rajasthani und haben sich in der langen höfischen Tradition der Fürstentümer entwickelt. Manpower zur Herstellung von aufwendigem Luxus war auch in früheren Zeiten in Indien reichlich vorhanden, so findet sich eine reiche Ornamentik mit vielseitigem Farbspiel in diesen Stoffen. Sie sind voll Leichtigkeit und berühren das Auge mit einer zarten Emotion.
Auch heute werden die Muster auf gespannte Stoffbahnen mit Holzstempeln aufgebracht. Diese Arbeit der sogenannten Workers, so werden jene genannt, die das Kunsthandwerk in Indien fertigen, diese langwierige Arbeit ist weder sehr gesund noch hochbezahlt, dennoch arbeiten sie in einem Umfeld, das immer noch wesentlich besser ist, als in vielen Textilfabriken und nicht ganz so ausbeuterisch. Zudem bedarf es viel Geschick die Arbeit gut und genau zu verrichten, somit sind gute Blockprintdrucker gesucht und anerkannt. Mir wurde gesagt, dass nur Biofarben verwendet werden, überprüft habe ich das nicht, mein Geruchssinn veranlasste Zweifel.
Ich habe vor mir ein paar dieser Stoffe senden zu lassen und versuche, ob ich sie hier günstig verkaufen kann. Dort ist das gerade nicht möglich, denn natürlich wurde viel mit in- und ausländischen Touristen gehandelt und nun liegt seit einem Jahr liegt viel Stoff in Lagern und es ist ungewiss, wie und wann es in der Region mit dem Tourismus wieder weitergeht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Post comment